News

Schöner wohnen

Datum:Mittwoch, 29. Januar 2020
Standort:GeBO gesamt
Fachbereich:alle Bereiche
Rubrik:Personal

Die Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken (GeBO) bieten nicht nur attraktive Jobs – sie bieten ihren Mitarbeitern auch attraktiven Wohnraum. In unmittelbarer Nähe zum Bezirkskrankenhaus Bayreuth, in der Cottenbacher Straße, wurde jetzt ein neues Appartementhaus eingeweiht.
„Mit der heutigen Einweihung haben wir den ersten Baustein unseres umfangreichen Investitionsprogramms für unsere Kliniken umgesetzt. Mit dem hellen und freundlichen Neubau setzen wir ein Zeichen der Wertschätzung gegenüber unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Bayreuth. Nun wollen wir zügig in die Umsetzung der nächsten Baumaßnahmen unseres Zukunftskonzepts gehen", so Bezirkstagspräsident Henry Schramm.
Der Wohnraum steht in erster Linie den Mitarbeitern zur Verfügung – den Schülern der Berufsfachschulen für Pflegeberufe, angehenden Ärzten in der Famulatur, Mitarbeitern, die neu anfangen und in Bayreuth einen ersten Anlaufpunkt brauchen. „Die GeBO investiert in die Zukunft – hier speziell in ihre Mitarbeiter. Schließlich sind sie unser Kapital. Attraktiver Wohnraum macht uns auch als Arbeitgeber noch ein Stück weit attraktiver. Das ist gerade mit Blick auf den Fachkräftemangel wichtig", so GeBO-Vorstand Katja Bittner.

Zentrumsnah im Grünen

Der Bau rief reibungslos – und blieb im Zeit und Kostenrahmen. Im Juli 2018 fand der erste Spatenstich für das Appartementhaus statt, im Frühjahr 2019 war Richtfest – und nun, ein Jahr weiter, ziehen die ersten Mieter ein. Die ruhige Lage mitten im Grünen sorgt für eine ungestörte, angenehme Atmosphäre. Gleichzeitig ist das neue Appartementhaus zentrumsnah, eine Bushaltestelle befindet sich in unmittelbarer Nähe.
Kay Ziemer freut sich schon auf den 17. Februar. Denn dann kann der Gesundheits- und Krankenpflegeschüler sein 25 Quadratmeter großes Zimmer im neuen Appartementhaus beziehen. Weit tragen muss er sein Hab und Gut dafür nicht. Bisher wohnte der 18-Jährige nämlich nur ein paar Meter entfernt im alten Wohnheim – aus den 1960er Jahren. „Ich werde mich definitiv verbessern mit meiner neuen Bleibe: Alles neu und hell. Mir gefällt es richtig gut", sagt Ziemer und streicht über das glänzende Ceran-Kochfeld. Was er künftig kochen wird, weiß er schon: „Nudeln mit Tomatensoße gehen immer", sagt er und lacht.

Die wichtigsten Daten:
- Baukosten: rund 5 Millionen Euro, finanziert aus Eigenmitteln der
GeBO
- 72 Wohneinheiten auf vier Etagen, aufgeteilt in
60 Einzelzimmer (zirka 25 Quadratmeter), vier behindertengerechte
Zimmer (zirka 36 Quadratmeter), vier Zweizimmer-Wohnungen (zirka
50 Quadratmeter, vier Dreizimmer-Wohnungen (zirka 75
Quadratmeter)
- Die Wohnfläche insgesamt beträgt 2200 Quadratmeter
- Gemeinschaftsraum
- Parkplatz und Abstellmöglichkeiten für Fahrräder

Andrea Franz Personal

Suchen