loading loading

News

Proud to be a nurse

Datum:05. Juli 2017
Standort:Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Fachbereich:alle Bereiche
Rubrik:Weiterbildung

Es ist nun schon der vierte Kurs in dem Krankenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger, Altenpfleger und Kinderkrankenpfleger innerhalb von neun Monaten geschult wurden, wie Auszubildende in der Pflege ordnungsgemäß und verständlich angeleitet und ausgebildet werden.

Die Weiterbildung ist in vier Lernbereiche gegliedert:
- Fachliche Kompetenz
- Methodische Kompetenz
- Persönliche Kompetenz
- Soziale Kompetenz

Unter den 21 Teilnehmern nahm auch ein Physiotherapeut erfolgreich an der Weiterbildungsmaßnahme teil. „Die Leistungen dieses Kurses sind mit einem Notendurchschnitt von 1,3 herausragend", versicherte Frau Neumann am 04.07.2017 den anwesenden Gästen der Abschlussfeier. Neu ist das „Pilotprojekt Modularisierung" der DKG. Teilnehmer, die schon eine psychosomatische oder somatische Fachweiterbildung absolviert haben, können eine verkürzte Weiterbildung mit nur 100 Stunden statt 300 Stunden besuchen.

Laut Torsten Keller, Standortleiter am Bezirkskrankenhaus Bayreuth, sind die Absolventen des Praxisanleiterkurses ein wesentlicher Bestandteil der pflegerischen Ausbildung an den Krankenpflegeschulen. Sie werden fest in die Abschlussprüfungen integriert. Mit ihren aufgefrischten und neu erlangten Kenntnissen haben sich die Praxisanleiter einen Überblick über die verschiedenen Bereiche verschafft, mit denen sie Lücken im Ablauf und der Qualität der bisherigen Ausbildung füllen können. Sie haben nun die Aufgabe Anregungen sowie Ihr eigenes Wissen an Auszubildende weiter zu geben und die Abläufe neu zu gestalten.

„Sie sichern die Qualität und das Management in dem sie die Auszubildenden formen und begleiten", so Thilo Rosenkranz, zuständiger Pflegedienstleiter des Bezirkskrankenhauses Bayreuth. Anschließend berichtete Jessica Weigel, eine der Absolventinnen, über die gemeinsame Zeit und die Vorteile der Weiterbildung. „Die Mischung aus Psychiatrie und Somatik ist gerade das interessante", sagt sie. Auch von der Supervision haben die Teilnehmer besonders profitiert. „Man lernt nie aus", so die Devise.


Besonderen Wert legten die Teilnehmer auf die verschiedenen Projekte und ihre Abschlussarbeit. Hier erstellten die Absolventen Checklisten, Pocket guides und Handbücher um den Schülern die Einarbeitung auf den verschiedenen Stationen zu erleichtern und sie auf den Stationsalltag vorzubereiten. Zum Schluss zeigten die Absolventen als Rückblick eine Präsentation.

Statements der Schüler:

  • Diese Weiterbildung ist sehr zu empfehlen. Sie unterstützt die persönliche Entwicklung und ist nicht nur im Umgang mit Schülern hilfreich.
  • Die Weiterbildung hat mir die Möglichkeit geboten meine Fähig- und Fertigkeiten weiter auszubauen und für meine Rolle als Praxisanleiter zu definieren.
  • Die Weiterbildung zur Praxisanleiterin war eine tolle Erfahrung, ich habe viel lernen können und konnte mein bisheriges Wissen vertiefen.

Zur Weiterbildung:
Die Weiterbildung, die sich an dem Krankenpflegegesetz und dem DKG-Positionspapier orientierte, erfolgte durch die erwachsenenpädagogischen Grundsätze des Lebens. Hier wird in Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit der Unterrichtsstoff mit den pädagogischen Grundsätzen vermittelt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen die Ausbildung und Anleitung der Auszubildenden zu planen und nach pädagogischen und didaktischen Grundsätzen durchzuführen und zu bewerten.
Sie stellen eine Schnittstelle zwischen der theoretischen und praktischen Ausbildung mit zu gestalten. Zusätzlich erstellen und beurteilen sie abzunehmende Prüfungen.

Die Weiterbildung „Praxisanleiter in der Pflege" erfolgt berufsbegleitend in einem Zeitraum von 9 Monaten. Der Lehrgang umfasst insgesamt 240 Stunden und setzt sich aus 176 Unterrichtsstunden in der Weiterbildungsstätte, 16 Unterrichtsstunden Projektarbeit, 16 Unterrichtsstunden Hospitation und 40 Stunden begleitende Praxisberatung, Selbststudium, Lerntagebuch und Erstellung einer Abschlussarbeit zusammen. Die Weiterbildung schließt mit einer Prüfung ab.

Zielgruppen

  • - Krankenschwester/-pfleger- Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • - Kinderkrankenschwester/-pfleger
  • - Gesundheits- und Kinderkrankenschwester/-pfleger
  • Altenpfleger/-in

Mit einer mindestens zweijährigen Berufserfahrung in den oben genannten Berufen.

Die nächsten Kurse

  • Basismodul 2 (Start: 25.09.2017, Abschluss: 27.10.2017)
  • Fachmodul Leitung (Start: 06.11.2017, Abschluss: 09.11.2018)

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Helene Neumann Tel. 0921 283-5010 oder
Michael Werner Tel. 0921 283-5012

Weitere Infos finden Sie unter www.gebo-med.de/karriere 

Suchen