News

Was eine Zahnkrone in der Lunge verloren hat

Datum:Freitag, 06. September 2019
Standort:Bezirksklinikum Obermain
Fachbereich:Erkrankungen der Atmungsorgane, Allergologie und Schlafmedizin
Rubrik:Pneumologie/Lunge

Lungenfachärzte des Bezirksklinikums Obermain raten zu konsequenter Diagnostik

Auch unsere Zähne altern wie der gesamte Mensch überhaupt und zuweilen stellt dann der Zahnarzt fest, dass ein in die Jahre gekommener Zahn eine Krone erhalten muss. Dass diese Kronen sich auch wieder lösen und in die Lunge gelangen können, um nämlich dort eine schwerwiegende Lungenentzündung auszulösen, ist für den Laien durchaus erstaunlich. Für Dr. Saleh Al Hamoud,  Chefarzt der Lungenfachklinik am Bezirksklinikum Obermain, kommt das Eindringen eines Fremdkörpers wie eben jener Zahnkrone in die Lunge jedoch nicht überraschend. „Das Einatmen von Fremdkörpern gleich welcher Art kann zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen führen, gerade auch wenn sich der Patient dessen nicht bewusst ist. Detektivischer Scharfsinn und verlässliche medizinische Diagnostik sind dann gefragt", sagt der erfahrene Kutzenberger Lungenfacharzt.

Dass ein Patient in der Klinik für Erkrankungen der Atmungsorgane und Schlafmedizin des Bezirksklinikums Obermain mit Verdacht auf Lungenentzündung stationär aufgenommen wird, gehört zum Klinikalltag und wäre an sich nicht der Rede wert. Doch die Kutzenberger Ärzte staunten nicht schlecht, als sie auf einer Röntgenaufnahme den Grund erkannten: Eine Zahnkrone inklusive Stift hatte sich in der Lunge eingenistet und eine gravierende Entzündung dieses lebenswichtigen Organs ausgelöst. Die Ärzte am Bezirksklinikum Obermain entfernten den Fremdkörper fachgerecht, so dass sich der Patient zwischenzeitlich wieder erholen konnte.

Chefarzt Dr. Al Hamoud rät daher: „Es ist wichtig, dass alle Betroffenen schnell handeln und einen Arzt aufsuchen, damit umgehend weitere Maßnahmen eingeleitet werden können und der Fremdkörper aus der Lunge entfernt wird. Denn Fremdkörper können zu schweren Lungenschäden oder gar zum Tod führen. Mit Hilfe eines Bronchoskops ist dies in der Regel nur ein kleiner Eingriff, vor dem sich der Patient nicht fürchten muss."

Bildtext:

Auf den ersten Blick kurios: Am Bezirksklinikum Obermain in Kutzenberg entfernte Chefarzt Dr. Al Hamoud mit seinem Team diese Zahnkrone aus der Lunge eines Patienten.

Suchen