News

Spatenstich: Modulbau für die Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Datum:Mittwoch, 22. Juli 2020
Standort:Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Fachbereich:Kinder- und Jugendpsychiatrie
Rubrik:Psychiatrie

Die Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken (GeBO) investieren in die Kinder- und Jugendpsychiatrie und
-psychotherapie. Bessere Behandlungsmöglichkeiten für unsere jungen Patienten bedeutet auch: wir brauchen mehr Platz. Um diesem Platzbedarf kurzfristig gerecht zu werden, entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft zur bestehenden Klinik auf dem Gelände des Bezirkskrankenhauses Bayreuth ein Interimsbau in Modulbauweise. "Mit dieser Lösung schaffen wir zeitnah eine Verbesserung für die betroffenen Kinder und Jugendliche und deren Familien", so der Bezirkstagspräsident Henry Schramm, der das Projekt eine "Herzensangelegenheit" nennt.

 

"Kinder sollen gesunden"

Auch Katja Bittner, Vorstand der GeBO, sieht den großen Bedarf und die damit verbundene oft große Not der betroffenen Kinder und Familien. Umso erfreulicher sei es, dass hier jetzt im wahrsten Sinn des Wortes Kinder Raum bekommen, damit ihre Seele gesund werden kann. "Die Oberfranken haben ein Anrecht darauf, nicht die größte, aber die beste Klinik zu bekomme", so Dr. med. Uwe-Jens Gerhard, Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie.

Stationen für Jugendliche

Im Modulbau werden zwei Jugendtherapiestationen mit je zwölf Betten untergebracht. Bei den Patienten handelt es sich um Jugendliche im Alter von zwölf bis 17 Jahren, die zum Beispiel unter Essstörungen, Depressionen, Schulangst, Trennungsangst oder Störung des Sozialverhaltens leiden.

Ebenso wird durch den Modulbau die Klinikschule Oberfranken räumlich erweitert, um auch hier der steigenden Patientenzahl gerecht zu werden.

Der Bezirk investiert in seine Gesundheitseinrichtungen in den nächsten Jahren insgesamt rund eine halbe Milliarde Euro, 31 Millionen Euro davon werden in die Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie fließen.

Die wichtigsten Daten zum Modulbau für die Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie:
Kosten: 3,1 Millionen Euro
Umbauter Raum: 4281 m³
Zeitplan: bezugsfertig im Oktober 2020

Suchen