loading loading

News

Dr. Uwe-Jens Gerhard ist neuer Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Datum:Dienstag, 12. Juni 2018
Standort:Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Fachbereich:Kinder- und Jugendpsychiatrie
Rubrik:Psychiatrie

Dr. med. Uwe-Jens Gerhard macht's wie Richard Wagner. Der nämlich war einmal in Bernburg (nur ganz kurz allerdings) und kam dann nach Bayreuth. Dr. Gerhard war auch in Bernburg in Sachsen-Anhalt. Und kam jetzt auch nach Bayreuth. Am Dienstag, 12. Juni, wurde er offiziell in sein Amt als Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie am Bezirkskrankenhaus Bayreuth eingeführt.

„Nun ist der Thüringer mit einem Umweg über Sachsen in Bayern angekommen", sagte Gerhard in seiner Antrittsrede (um gleich im Anschluss darauf hingewiesen zu werden, dass man doch hier in Franken sei). Und ohne sich lange umsehen zu können, ist Dr. Gerhard gleich aktiv geworden, hat nicht nur den Chefarzt-Posten, sondern auch die Leitung der Ambulanz übernommen. Sein Ziel ist, eine gute Klinik noch besser zu machen. „Ich spüre hier enormes Engagement", lobt er den bisherigen Eindruck der Bayreuther Klinik und gibt das Ziel aus, noch mehr Ärzte für die Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie in Bayreuth gewinnen zu wollen.

Große Aufgaben

Damit reagiert er auch auf die sich veränderten gesellschaftlichen Bedingungen, unter denen gerade Kinder und Jugendliche leiden, hatten Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler und Katja Bittner, Vorstand der Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken (GeBO), zuvor gesagt. „Die Gesellschaft hat sich massiv verändert. Da kommen Erwachsene schon oft nicht damit klar, wie sollen es erst die Kinder schaffen", so Bittner. Und Denzler: „Nicht zuletzt durch den technischen Fortschritt, durch Medien und Internet, sind die psychiatrischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen auch bei uns in Oberfranken stark angestiegen." Die Kinder- und Jugendpsychiatrie stehe daher in einem besonderen Spannungsfeld, ihre Bedeutung wachse, der Anspruch sei hoch, ebenso die Erwartungen und der Druck, sagte Professor Thomas Kallert, Leitender Ärztlicher Direktor der GeBO.

Der neue Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychiotherapie am Bezirkskrankenhaus Bayreuth. Dr. Uwe-Jens Gerhard, kommt aus Bernburg, er war dort Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie und –psychosomatik I am Salus-Fachklinikum. Sein fachlicher Schwerpunkt liegt auf dem Krankheitsbild ADHS, seine Leidenschaft gehört der Medizingeschichte. Er ist 61 Jahre alt, mit einer Allgemeinärztin verheiratet und hat eine Tochter.

Daten zur Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie am Bezirkskrankenhaus Bayreuth:

  • In der Klinik werden psychisch kranke Kinder und Jugendliche von fünf bis 17 Jahre teilstationär und stationär behandelt. Krankheitsbilder sind unter anderem emotionale Störungen, Depressionen, ADHS, Angst- und Zwangsstörungen, Entwicklungs- und Lernstörungen, Essstörungen.
  • Der stationäre Bereich der Klinik am Bezirkskrankenhaus Bayreuth umfasst vier Stationen mit insgesamt 38 Betten. Den Stationen sind verschiedene Altersgruppen zugeordnet.
  • Die Kinder und Jugendlichen werden in der Klinikschule Oberfranken unterricht.
  • Zur Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie gehören Tageskliniken in Bayreuth (acht Behandlungsplätze), Coburg, Bamberg und Hof (jeweils zwölf Behandlungsplätze). Außerdem Institutsambulanzen in Bayreuth, Coburg, Hof und Bamberg. Deren Schwerpunkt liegt im diagnostischen Bereich.
  • Noch in diesem Jahr steht eine Erweiterung der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie am Bezirkskrankenhaus Bayreuth an.. Alle 38 Betten der Klinik sollen künftig in einem Bau untergebracht werden. Die Tagesklinik wird von derzeit acht auf 14 Plätze aufgestockt. Insgesamt werden 12,22 Millionen Euro investiert.

Mehr aus der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

 

 

 

Suchen