loading loading

News

Dr. Lothar Franz verabschiedet sich in den Ruhestand

Datum:Mittwoch, 09. Mai 2018
Standort:Bezirksklinik Rehau
Fachbereich:alle Bereiche
Rubrik:Psychiatrie

Das war es also. 30 Jahre lang leitete Dr. Lothar Franz die Bezirksklinik Rehau. Jetzt ist er weg. Ist im wohlverdienten Ruhestand, wie es so schön heißt. Doch ehe ihn seine Mitarbeiter gehen ließen, gab es einen würdigen Abschied für ihn. Und einen Freizeithut von seiner Frau Edith.

Franz galt als unbequem, das stellten alle Redner dieses Abschieds heraus. Eine Eigenschaft, mit der Franz selbst kokettiert. "Eine besondere Note" sei das von ihm, sagte er in seiner Abschiedsrede. Eine Note, die er sich beibehalten möchte, auch im Rentnerdasein. Und eine Note, die seine vielfältige Arbeit in der Bezirksklinik Rehau aber auch im gesellschaftlichen und politischen Leben Rehaus auszeichneten.

Er war der jüngste Ärztliche Direktor Bayerns, attestierte im Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler, als er im Alter von 35 Jahren seine Stelle in Rehau antrat. Das war 1988. Voher hatte er in München Medizinstudiert und am Nervenkrankenhaus Bayreuth, wie es damals noch hieß, gearbeitet. In seiner Probezeitbeurteilung als Assistenzarzt stand, Franz sei fleißig und interessiert. Professor Dr. med. habil. Thomas Kallert, Leitender Ärztlicher Direktor der Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken, hatte diese Beurteilung herausgekramt.

1988 dann ging Franz nach Rehau, übernahm die Leitung der dortigen Bezirksklinik und begleitete in den vergangenen Jahrzehnten einen Aus- und Aufbau der Klinik. Immer sei er mit "Herzblut" bei der Sache gewesen, attestierte ihm Professor Kallert.

Was bleibt seien: eine Haltung, dass Patienten die oberste Priorität haben, dass Kunst in einer Klinik erlebbar sein kann; dass die Klinik in der Region verankert sei und dass die Klinik niedrigschwellig erreichbar sei. Kallert: "Dr. Lothar Franz hat die Psychiatrie aus den Klinikmauern hinausgetragen."

Erlebbare Kunst, eines von Franz' Steckenpferden, prägte dann auch den Abschied: 15 Künstler haben Werke zur Verfügung gestellt, die in der Bezirksklinik Rehau Franz zu Ehren hängen. Und die Franz' Lebensmotto zeigen: "Jeder Mensch ist eine Sensation."

Suchen