Schrift vergrößern – so funktioniert's!

Sie möchten den Text auf der Webseite der Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken vergrößern? Mit der folgenden Anleitung können Sie die Webseite beliebig vergrößern.

Anleitung für Windows-Nutzer

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
Strg +

Anleitung für Apple-Nutzer

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
cmd+

Veranstaltungen GeBO-Akademie

Recovery-Schulung

Auseinandersetzung mit der Haltung gegenüber Menschen mit psychischen Erkrankungen – sozialpsychiatrisch, klientenzentriert und recoveryorientiert.

Datum

Mittwoch bis Freitag, 21. - 23.04.2021
Uhrzeit

Jeweils 08:30 bis 16:00 Uhr

OrtBezirkskrankenhaus Bayreuth
Gebäude F4, 1. Stock
Zielgruppe

Psychiatrisches Pflegepersonal und SozialarbeiterInnen aus der ambulanten und stationären Versorgung

Referenten

Ingo Tschinke, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt (FH), Master of Arts in Nursing (Univ.) - Pflegemanagement, Master of Science (Univ.) - Gesundheits- und Pflegewissenschaften

Melanie Rogner Dipl. Juristin, Bachelor of Arts - Sozialwissenschaften, EX-IN Dozentin, Expertin aus Erfahrung

Eine Kooperation mit der BAPP Bundesinitiative Ambulante Psychiatrische Pflege e.V. 

KursnummerRV2104BT
Kosten250,00 € für externe Teilnehmer
(BAPP-Mitglieder erhalten 40,00 € Ermäßigung)
AnmeldungMitarbeiter der GeBO nutzen für die Anmeldung das in Xeri hinterlegte Anmeldeformular.
Externe Teilnehmer nutzen bitte das entsprechende Anmeldeformular. Dieses finden Sie hier.
Kontakt

GeBO-Akademie
Telefon 0921 283-9942
Fax 0921 283-5005
akademie@gebo-med.de
www.gebo-akademie.de

 

Beschreibung

1. Tag
Auseinandersetzung mit der Haltung gegenüber Menschen mit psychischen Erkrankungen – sozialpsychiatrisch, klientenzentriert und recoveryorientiert. Erläuterungen zur Bedeutung von Recovery in diesem Kontext und Reflexion der eigenen Haltung. Unterrichtungen zu den Werten und Arbeitspraktiken des Recovery. In diesem Zusammenhang wird auch die Umsetzung des Gezeitenmodells nach Barker besprochen sowie der theoretische Rahmen thematisiert, wie das Gezeitenmodell mithilfe des aktiven Coaching zur Befähigung der Betroffenen eingesetzt werden kann.

2. + 3. Tag
Nach der Einführung zum Thema Recovery folgt die zweitägige Ausbildung zum RecoveryCoach. Diese Ausbildung ist ausgerichtet am REACH-Modell1 , welches die Grundlage des Coaching Prozesses darstellt. Den Teilnehmern werden Fähigkeiten vermittelt, um eine „Dynamische Vereinbarung“ zur Begleitung im Genesungsprozess des persönlichen Recovery zu vereinbaren. Es wird zu Beginn des Kurses die Selbstwahrnehmung und -organisation thematisiert, damit die Teilnehmer sich mit ihren Kompetenzen einschätzen können. Danach wird das REACH-Modell vorgestellt, um dies für die Entwicklung eines eigenen Coaching Stil einsetzen zu könne. Danach wird die Notwendigkeit einer dynamischen Vereinbarung besprochen und wie diese praxisnah Verwendung finden kann. Dazu werden die Fähigkeiten des aktiven Zuhörens und dem Stellen von wirksamen Fragen zur Reflexion und Erforschung der Geschichte der Betroffenen vermittelt. Zur Abstimmung der Ziele bzw. des angestrebten Outcomes werden die Fähigkeiten des aktiven Coachings in der Interaktion/ Kommunikation und der Zielorientierung und Zielfestlegung dargelegt. Für das Commitment (die Festlegung der Handlungsschritte) wird die Festlegung von Vereinbarungen thematisiert sowie das Führen von kritischen Gesprächen und die Nutzung Feedback vermittelt. Die Teilnehmer üben diese Fähigkeiten und Arbeitspraktiken in Kleingruppenarbeit. Zu allen Punkten berichtet Frau Rogner als Expertin aus Erfahrung, welche Rolle diese Aspekte auf ihrem persönlichen Genesungsweg der Recovery gespielt haben, um den Teilnehmer durch den Perspektivwechsel ihre Wirksamkeit im Befähigungsprozess deutlich zu machen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://recovery.bapp.info.