Schrift vergrößern – so funktioniert's!

Sie möchten den Text auf der Webseite der Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken vergrößern? Mit der folgenden Anleitung können Sie die Webseite beliebig vergrößern.

Anleitung für Windows-Nutzer

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
Strg +

Anleitung für Apple-Nutzer

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
cmd+

Veranstaltungen GeBO-Akademie

Konfliktgespräche führen

Wir erleben täglich, dass eine gelungene Kommunikation wesentlich und unentbehrlich im Berufsleben ist. Bei der Arbeit mit Patienten, Angehörigen oder Kolleginnen und Kollegen wird die Beziehung zu jedem Einzelnen durch das „miteinander sprechen“ gestaltet. Aufgrund von Störungen in der Kommunikation kann es dabei jedoch immer wieder zu Konflikten kommen.

Datum

Montag, 30.05.2022
Uhrzeit

09:00 bis 16:30 Uhr

OrtBezirksklinik Rehau
Multimediaraum
Zielgruppe

Interessierte Mitarbeiter

ReferentChristoph Sieper, Diplom-Kaufmann, Sieper Trainings, Rösrath
KursnummerKG3005RE
Kosten195,00 € für externe Teilnehmer
AnmeldungMitarbeiter der GeBO nutzen für die Anmeldung das in Qualido hinterlegte Anmeldeformular. Dieses finden Sie auch hier.
Externe Teilnehmer nutzen bitte das entsprechende Anmeldeformular. Dieses finden Sie hier.
Kontakt

GeBO-Akademie
Telefon 0921 283-9942
Fax 0921 283-5005
akademie@gebo-med.de
www.gebo-akademie.de

Beschreibung

 
Es gibt viele sinnvolle und nützliche Konflikte. Diese Konflikte gilt es offen und freundlich zu besprechen und lösungsorientiert zu bearbeiten. Andererseits gibt es auch unnötige Konflikte, größtenteils entstanden aus Missverständnissen und Vorurteilen; Konflikte, die die Arbeitsatmosphäre vergiften und noch weit in den Feierabend wirken. Beispielsweise kann es sein, dass wir uns durch die Art und Weise, wie der Andere mit uns redet, „auf den Schlips getreten“ bzw. provoziert fühlen. Es gibt aber auch Situationen, in denen wir schwierige Themen bei anderen ansprechen möchten und nicht genau wissen, wie wir dies tun können, ohne unseren Gegenüber gleich auf die Palme zu bringen. 

In diesem Seminar geht es um einfache Kommunikationstechniken, mit denen Führungskräfte in Zukunft in der Lage sind, viele Konflikte im Vorfeld zu vermeiden oder im beidseitigen Einvernehmen zu lösen. Diese helfen insbesondere bei schwierigen Mitarbeitergesprächen oder Streitigkeiten mit Kolleginnen und Kollegen.

Konflikterfahrene TeilnehmerInnen werden befähigt, ihre Interessen freundlich und wertschätzend zu formulieren. Denn die Erfahrung zeigt, dass viele in einem Konflikt Konfrontierte die Argumente des anderen durchaus nachvollziehen können, doch bei geringschätzigen Formulierungen „einfach dicht machen“. Ein anderer Weg zur konfliktfreien Zusammenarbeit führt über klare und wertschätzende Kommunikation. Hier werden Sprach- und Hörgewohnheiten aufgedeckt und hilfreichere Strategien an die Hand gegeben. Der dritte Weg geht über die Übung. Die TeilnehmerInnen üben anhand von praxisnahen Fallbeispielen ihre Konflikte in kurzen, präzisen und wertschätzenden Gesprächen zu lösen. 


Grundlagen der Konfliktpsychologie 

  • Wie ein Konflikt entsteht 
  • Selbst- und Fremdbild 
  • Jeder Konflikt bringt einen Sieger hervor?! Achtung Falle! 

Senden und Empfangen 

  • Was gemeint ist, ist noch lange nicht gesagt: Die Verantwortung liegt beim Sender
  • Die Übersetzung muss stimmen, denn wahr ist nicht, was A sagt, sondern was B versteht 
  • Mit vier Ohren hören und mit vier Schnäbeln sprechen: Ein Kommunikationsmodell von Friedemann Schulz von Thun und seine Bedeutung in der Praxis 

Kritik konstruktiv äußern 

  • Über den Nutzen von Ich-Aussagen 
  • Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg
  • Klare Ziele statt vager Vorwürfe 
  • Auf den Gesprächspartner eingehen 
  • Wer fragt, der führt: Frageformen geschickt nutzen
  • Ein kontrollierter Dialog durch aktives Zuhören
  • Lösungsorientierte Sprache 

Schwierige Gespräche führen 

  • Ein Leitfaden für schwierige Gespräche anhand von Praxisfällen 
  • Entspannter Umgang mit Provokationen: Austragen oder abwarten? Reagieren Sie situationsgerecht und sensibel in kritischen Momenten